ZooEasy Stand-Alone Version 12 vorläufig verschoben

Seit 2001 bringt ZooEasy jedes Jahr eine neue Version von ZooEasy Stand-Alone heraus. Im Dezember 2012 wird zum ersten Mal keine neue Version erscheinen. Der Grund dafür ist der, dass ZooEasy an der Weiterentwicklung von ZooEasy Online arbeitet. Dadurch haben wir nicht genügend Kapazität für die gleichzeitige Entwicklung einer neuen Stand-Alone Version. Deshalb wird die Entwicklung von Version 12 verschoben.

ZooEasy wird für alle Anwender von Version 11 das Jahrabonnement gratis mit einem Jahr verlängern, um zu vermeiden, dass im Zusammenhang mit dem Ablauf der Abonnements kein Support gegeben wird. Das bedeutet, dass alle Anwender von Version 11 auch nach Ablauf des Abonnements noch ein Jahr lang Recht auf gratis Support vom Helpdesk und auf gratis Updates für Version 11 (vorausgesetzt, dass Sie Version 11 verwenden!) haben. Sie brauchen dafür nichts zu tun. ZooEasy regelt das automatisch für Sie.

Wenn Sie eine ältere Version von ZooEasy verwenden, können Sie das auch wie gewohnt weiterhin tun. Lediglich der Support vom Helpdesk für die älteren Versionen verfällt. Falls Sie dennoch mit einem Problem mit der älteren Version konfrontiert werden, empfehlen wir Ihnen, auf die Version 11 umzusteigen. Das geht folgendermaßen:

1. Öffnen Sie die Homepage (http://www.zooeasy.com) in einem neuen Fenster.
2. Klicken Sie auf Ihre Tierart.
3. Klicken Sie im Menü links: „Jetzt bestellen‟ an.
4. Jetzt sehen Sie die Registerkarte Abonnements. Wählen Sie die gewünschte Version und klicken Sie „Via Internet bestellen‟ an.
5. Jetzt können Sie Ihre Daten im Bestellformular eingeben.

Sobald die Version 12 erhältlich ist, erhalten alle Anwender eine diesbezügliche Mitteilung.

Jacob Miedema: Der allererste Kunde

Jacob Miedema

Jacob Miedema

ZooEasy besteht seit zehn Jahren. Die Kunden von ZooEasy befinden sich überall auf der Welt: Von einem Vogelzüchter in Australien bis zu einem Hundezüchter in Schweden. Es wurden über 15.000 Softwarepakete an Hobbyzüchter und halbprofessionelle Züchter verkauft und inzwischen verwenden über 40 Vereine und Stammbücher ZooEasy Online. Diese Serie über die Gründung von ZooEasy endet mit der Geschichte von Jacob Miedema, ZooEasys allererstem Kunden.

Leidenschaftlicher Vogelzüchter
Jacob Miedema (58) aus Franeker in Friesland, Niederlande, ist schon immer ein leidenschaftlicher Vogelzüchter gewesen. „Das habe ich mit der Muttermilch eingesogen. Mein Vater hatte Kanarienvögel. Ich habe mich aber mehr für tropische Vögel interessiert. Es ist wie eine Sucht.” Auf dem Höhepunkt seiner Karriere als Vogelzüchter hatte er zweihundert Vögel. In den vergangenen Jahren hat Jacob Miedema viele Preise gewonnen, Vorträge gehalten und Vögel gekört. Des weiteren ist er auch an diversen Tätigkeiten beim Volierenverein „De Edelzanger” in Franeker beteiligt. Derzeit hat Jacob Miedema doch einen Gang zurückgeschaltet. Er hat jetzt noch fünfzig Vögel, unter anderem Türkissittiche, Schwalbensittiche, Stare, Zebrafinken und Wachteln. „Jetzt mache ich das vor allem aus Spaß an der Freude.” Zweimal täglich macht er seine Runde durch die Voliere: „Vor allem die Wachteln sind sehr zutraulich. Wenn ich die Voliere betrete, kommen sie gleich zu mir und fressen mir aus der Hand.”

Ra-Bird
Viele Leute wissen nicht, dass Jacob Miedema beim Anfang von ZooEasy beteiligt war: „Mein Freund Jan Weistra und ich züchteten damals Zebrafinken. Jans Sohn kannte Erik Reudink vom Badmintonklub. Erik wusste viel über Computer. Jan fragte, ob er ein Stammbaumprogramm schreiben könne. Ich wurde auch gebeten, an der Entwicklung des Programms mitzuarbeiten und zu sehen, was bei der Vogelzucht sachlich wichtig ist. Es war ziemlich umständlich, aber Erik hatte viel Erfahrung mit dem Betriebssystem DOS. Schon bald kamen immer mehr Funktionen wie z.B. Körbriefe, Merkmale und Eigenschaften, Schutz mittels eindeutiger Ringnummerkodes hinzu. Es hieß damals Ra-Bird.” Von da an wurde das Programm weiter entwickelt und wuchs bis es unter dem Namen ZooEasy fortgesetzt wurde.

Das Geheimnis ist eine gute Buchführung
Aus seiner jahrelangen Zuchterfahrung hat Jacob Miedema einige Tipps für Vogelzüchter: „Es ist wichtig, die Buchführung gut zu aktualisieren. Ich habe immer ein Zuchtbuch in meinem Schuppen. Darin notiere ich alles und gebe es jedes Quartal in den Computer ein. Wenn man Vögel für die Körungen züchtet, konzentriert man sich auf die Qualitätsanforderungen, die an die Vögel gestellt werden. Das Schöne und Praktische von ZooEasy ist, dass man darin alles genau notieren kann. So kann man leicht auswählen, welche Eigenschaften wie z.B. Farbe und Zeichnung des betreffenden Vogels man verstärken will und kann dies danach speichern. Ferner kann man auch die Blutlinien verfolgen und aktualisieren.”

Zufrieden mit dem heutigen Stand der Dinge
In der Vogelzucht hat sich in den letzten zehn Jahren wenig verändert. Jacob Miedema ist in einer Beziehung klüger geworden: „Ich behalte meine Vögel länger. Warum sollte ich meine Vögel veräußern, wenn ihre Qualität gut ist? Früher musste alles immer mehr und immer besser werden. Man muss aber auch irgendwann einmal mit dem, was man hat, zufrieden sein. Ein Rückblick auf zehn Jahre Arbeit mit ZooEasy bringt für Jacob Miedema vor allem persönliche Erinnerungen mit sich: „Ich habe sehr viele Vögel gezüchtet und in ZooEasy registriert. Die meisten dieser Vögel leben heute nicht mehr, aber ihre Daten habe ich immer noch. Ich werde ZooEasy genau so lange nutzen, bis ich mit der Vogelzucht aufhöre. Es war sehr dumm von uns, dass wir am Anfang nicht gleich einen Teil des Patents angemeldet haben. Nein, Unsinn. Erik hat es sehr gut angepackt. ZooEasy ist eine gute Firma.”

Turquoisinne Parakeet

Der Türkissittich (Neophema pulchella) in der Voliere von Jacob Miedema

Lesen Sie jetzt die ganze Serie über die Gründung van ZooEasy:
Interview mit Erik Reudink, Direktor und Geschäftsführer von ZooEasy.
Interview mit Willem Stemerdink, dem ersten Kunden von ZooEasy-Online (Englisch)